MRSA

Pro Jahr treten ca. 400 000 bis 600 000 Krankenhausinfektionen in Deutschland auf. Die meisten davon sind Wundinfektionen nach Operationen (ca. 225 000) gefolgt von Harnweginfektionen (ca. 155 000) und unteren Atemweginfektionen (ca. 80 000), von denen die Lungenentzündungen am häufigsten sind. Nicht jeder Krankenhausinfektion geht ein fehlerhaftes Verhalten voraus und nicht jede Krankenhausinfektion hätte potentiell verhindert werden können. Viele Krankenhausinfektionen werden durch Methicillin -(Oxacillin)- resistente Staphylococcus Aureus-Stämme, kurz MRSA genannt, verursacht. Staphylokokken sind häufig vorkommende Bakterien, die insbesondere die Haut und Schleimhäute besiedeln. In Deutschlands Kliniken versterben pro Jahr ca. 10 000 bis 15 000 Patienten an nosokomialen Infektionen, den sogenannten Krankenhausinfektionen. Wieviele davon dem Keim MRSA zuzuschreiben sind, ist aus verschiedenen Gründen nicht exakt zu bestimmen.

MRSA, Krankenhaus assoziierter MRSA-Keim

Pro Jahr treten in Deutschland ca. 14 000 Krankenhausinfektionen mit MRSA auf.
Seit Juli 2009 besteht für Nachweise von MRSA aus Blutkulturen eine Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz. In den Jahren 2010 und 2011 wurden dem Robert Koch-Institut 3341 bzw. 4125 Fälle gemeldet. Mitte der 90er Jahre traten MRSA-Infektionen auch
außerhalb von Krankenhäusern sowie bei Nutztieren auf, daher wird zwischen den mit dem Krankenhaus assoziierten MRSA (Hospital acquired, ha-MRSA), mit dem ambulanten Bereich assoziierten MRSA (Community acquired, ca-MRSA) und mit der Tiermast assoziierten MRSA (Livestock associated, la-MRSA) unterschieden. Der Anteil von ha-MRSA an Staphylococcus Aureus aus Infektionen in Krankenhäusern stieg in Deutschland von 1998 bis 2004 kontinuierlich an.

MRSA, Staphylococcus Aureurs auf der Haut

Nach Angaben des Europäischen Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention (ECDC) tragen ca. 30 % der Menschen MRSA auf der Haut. In der Regel wird die Besiedlung nicht bemerkt. Da Staphylococcus Aureus auf der Haut vorkommt, ist er auch häufig an Entzündungen von Haut und Schleimhäuten beteiligt. Wie viele der pro Jahr in Deutschland auftretenden MRSA -Infektionen grundsätzlich zu vermeiden sind, ist nicht exakt zu beziffern. Da nur ein Teil der Krankenhausinfektionen vermeidbar ist, ist auch die Anzahl vermeidbarer Todesfälle wegen Krankenhausinfektionen geringer als die Gesamtzahl an Todesfällen wegen Krankenhausinfektionen.