Maniküre

Als Maniküre wird die kosmetische und medizinische Pflege und Behandlung der Hände bezeichnet. Diese Tätigkeit fällt in das Feld der Kosmetik und beinhaltet in manchen Fällen auch die Behandlung der Nägel mit Nagellack oder das Anbringen künstlicher Nägel.

Leistungen, die meist zur Maniküre gehören, sind das Baden der Hände in warmen Seifenwasser, Behandlungen mit pflegenden Crémes und Lotionen, das Schneiden, Polieren und Feilen der Fingernägel und das Entfernen von Nagelhaut durch die Zurückschieben mit Holzstäbchen. Dabei arbeiten professionelle Kosmetiker höchst hygienisch, damit sich keine Krankheitserreger verbreiten können. Das Handbad dient der Reinigung der Haut und macht die Nägel weicher und weniger spröde. Desweiteren verzichten Kosmetiker meist auf das Schneiden der Nägel, sondern kürzen sie mit speziellen Feilen, welche die Nagelsubstanz nicht zum Splittern bringen. Auf beautycus.de erfahren sie viel wissenswertes.

Bei stärkerer Beanspruchung der Hände werden auch Masken oder Pflegekuren für die Hände angeboten. Handmassagen fördern die Durchblutung und die Muskeln ihrer Hände. Auch bei Krankheiten, die Verhornungen oder extrem trockene Stellen hervorrufen, kann Ihnen ein Besuch in einem Kosmetikstudio helfen. Dort werden solche Beschwerden professionell behandelt.

Im kosmetischen Bereich besteht für Sie die Wahl zwischen Nagellacken, die nur eine Pflegewirkung entfalten und nicht wirklich sichtbar sind und farbigen Nagellacken. Auch Kunstnägel werden bei einer Maniküre angeboten. Oftmals sind diese Nägel kunstvoll verziert und besonders haltbar. Dieser Weg kann für Sie besonders attraktiv sein, wenn Sie brüchige oder schnell splitternde Nägel haben.

Ein Besuch bei der Maniküre hilft also sowohl ihren Händen als auch ihrer Seele, macht schön und entspannt und ist Wellness für Innen und Aussen!