Kommode

Alte Kommode

Die Geschichte der Kommode 

Bereits um 1500 wurden erstmals Möbelstücke gebaut, die der heutigen Kommode ähnlich waren. Der sogenannte Sakristeischrank diente zu seiner Zeit der Aufbewahrung von Paramenten und hatte mehrere Schubladen. In den Fächern konnten schließlich die Ornate voneinander getrennt werden. Auch im Spätmittelalter wurden wieder Möbel mit mehreren Schubladen hergestellt. Sie fanden einen Stellplatz mitten im Raum und sorgten für Ablagefläche. Auch in Spanien waren Schränke, die den Kommoden ähneln in Benutzung. Im 16. Jahrhundert wurden darin sakrale Textilien verstaut. Die Ableitung der Kommode könnte jedoch auch auf den Kabinett- oder Archivschrank zurückgehen. So richtig bekannt wurde das Möbelstück jedoch erst im 18. Jahrhundert. In der Zeit des Barock waren Kommoden mit aufwendigen Verzierungen vor allem in den Königshäusern zu finden. Das Schuladenmöbel wurde jedoch eher nicht zur Aufbewahrung, sondern viel mehr als Dekorationselement aufgestellt, da die Schubladen wenig Platz zum Verstauen geboten haben. Auch in der Zeit des Rokoko wurden die Kommoden ein immer beliebteres Möbelstück. 

Variationen und Trends 

Kommoden und Sideboards von Herstellern wie Ikea gibt es in besonders vielen Varianten. Die Schränke besitzen zwischen drei und sechs oder mehr Schubladen, die aneinander gereiht sind. Nicht immer müssen große Griffe an den Front befestigt sein. Eingriffe werden stattdessen immer beliebter, um die Frontseite neutraler gestalten zu können. Die Kommoden gibt es zudem in unterschiedlichen Höhen und Breiten. Sie sind oftmals so gestaltet, dass sie sich einfach mit verschiedenen Möbeln kombinieren lassen. Darüber hinaus werden Kommoden nicht mehr ausschließlich im Schlafraum aufgestellt, um Kleidung darin zu verstauen. Stattdessen können sie auch in Wohnzimmern oder im Flur platziert werden, um einfach für Ordnung zu sorgen und verschiedenen Dinge darin zu verstauen. 

Alles in allem ist die Kommode ein Möbelstück, welches bereits seit mehreren Jahrtausenden in den Wohnräumen zu finden ist. Auch in Zukunft wird die Kommode als praktisches Möbelstück zum Verstauen in den Geschäften (siehe
Kommoden und Sideboards von emilundpaula.de) erhältlich sein.