Kaminofen

kaminofenDie Vorstellung, mit Familie und Freunden Zeit am heimischen Kamin verbringen zu können, stellt für viele Menschen einen kleinen Traum dar. Doch die Anschaffung eines Kamins kann auch aus finanziellen Gründen reizend sein, da die Heizkosten vergleichsweise gering ausfallen. Anbieter wie Kamdi24.de bieten auch immer besondere Aktionen an, so dass sich ein Besuch immer wieder lohnt. Doch bei dem Bau eines Kamins fallen viele Hürden an, mit denen man sich auseinandersetzen muss.


Kosten beachten

Die Kosten für die Installation eines Kamins variieren stark und hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Ein wichtiger Punkt ist, ob bereits ein Schornstein im Haus vorhanden ist oder ob ein neuer gebaut werden muss. Ein Edelstahlschornstein an der Außenfassade eines Gebäudes kostet gerne einmal 2000,-€ und der Neubau eines Schornsteins, der im Inneren des Hauses samt eines gemauerten Ofens verläuft, liegt gut und gerne noch weit über dem doppelten dieser Summe.

Was vor dem Einbau zu beachten ist

Die Bauordnung für Kamine ist in Deutschland von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt und tatsächlich unterscheidet sich die Handhabung teilweise sehr stark.

Falls im Haus ein Schornstein vorhanden ist, muss dessen Tauglichkeit begutachtet oder nachgewiesen werden. Außerdem muss der Schornstein zur Wieder- oder Neubenutzung angemeldet werden.

Falls kein Schornstein vorhanden sein sollte, empfiehlt sich in der Regel die Errichtung eines Edelsteinschornsteins an der Außenwand. Die Errichtung eines gemauerten Schornsteins ist in der Regel jedoch auch möglich, aber wesentlich aufwendiger und kostspieliger.

Nordrheinwestfalen

Für die Errichtung eines Schornsteins sowie die eines Ofens sind ebenfalls je nach Bundesland unterschiedliche Auflagen fällig. In NRW ist bspw. grundlegend der lokal zuständige Schornsteinfeger aufzusuchen. Die Beguachtung und Genehmigung des Schornsteinfegers, die sich nach einer DIN-Norm richtet, ersetzt eine Baugenehmigung der Behörden, die in anderen Bundesländern erforderlich ist.

In Bayern und in Rheinland-Pfalz ist ein wesentlich höherer bürokratischer Aufwand notwendig, der je nachdem durch die Gemeinde- oder auch die Kreisverwaltung laufen muss. Auf diese Weise kann die Erteilung einer Baugenehmigung Wochen bis Monate nach sich ziehen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, den Einbau eines Kamins in der warmen Jahreszeit zu planen, damit man nicht plötzlich vor Bauarbeiten oder entsprechenden Ausfällen in der kalten Jahreszeit überrascht wird.

Grundsätzlich ist es auch ratsam, mit den Nachbarn über das Bauvorhaben zu sprechen, damit es im Nachhinein nicht zu bösen Überraschungen kommt. In der Regel kann der Bauantrag auch von den Nachbarn unterschrieben werden, wodurch man juristisch abgesichert ist.

Bildquelle: © Depositphotos.com / Observer