Immobilienmarkt

Der Wert aller Immobilien der Bundesrepublik Deutschland beläuft sich auf 9 Billionenen Euro, das sind etwa 375% des Bruttoinlandsprodukts. Beispielsweise die Immobilien in Duisburg belaufen sich auf circa. 500 Neubauimmobilien. Dieser Wert ist auf alle neu gebauten Immobilien aus den Jahren 2010 und 2011 beschränkt.In Leverkusen werden am häufigsten Doppelhaushälften angeboten.  Dabei liegt der Preis für Eigenheime bei etwa 292.450 Euro, damit ist eine deutliche Steigung der Preise zum Vorjahr zu erkennen. Im Vorjahr betrug der Preis für Immobilien 9,7% weniger als in diesem Jahr.Eine Eigentumswohnung liegt im Schnitt bei 234.100 Euro und ist damit auch um 4,3 % teurer als im Vorjahr.Es ist erkennbar dass im Jahr 2010 gegenüber 2009 die Immobilienpreise durchschnittlich um 4-10% gestiegen sind.

Der Immobilienmarkt fernab des Großstadtrubels

Aufgrund der Krise und der Leer Stände werden die Immobilien immer günstiger angeboten. So auch die Immobilien auf Mallorca. Der Preis für Immobilien ist durchschnittlich um

Immobilienmarkt

Quelle: flickr.com @ didi208

1,64% gesunken. Der Preis pro Quadratmeter beträgt lediglich nur noch 1.756 Euro. In ganz Spanien ist der Rückgang der Immobilienpreise zu beobachten. Diese sind um 5,5% gefallen.  Aufgrund der wirtschaftlichen Erholung Nord- und Mitteleuropas wandern immer mehr Menschen aus und fangen ein neues Leben in Spanien an, wogegen viele spanische Familien Opfer der Obdachlosigkeit wurden.

Eine Chance für ein neues Leben

Wem die Immobilien in Duisburg zu teuer sind, der sollte darüber nachdenken, einen neuen Weg einzuschlagen. Aufgrund der aktuellen Lage des Immobilienmarkts in Spanien, sind die Immobilien so günstig wie noch nie. Sie können ihren Immobilienmarkler konsultieren, ob er passende Angebote für sie aufzuweisen hat.