Holzschutz

Wer  Holz, besonders im Hausbaubereich,  dauerhaft gegen äußere Einflüsse aller Art schützen möchte, nutzt zur Behandlung der gefährdeten Holzteile ein zugelassenes Holzschutzmittel. Auf der Seite www.holzschutz-ideal.de kann sich der interessierte Bauherr über die Produktpalette des Norwegischen Holzschutzmittels Tjaeralin informieren.

Holz ist ein Naturprodukt, daher sind Holzerzeugnisse wenn sie das Sägewerk verlassen nicht vor den Befall von holzzerstörenden oder die Holzqualität beeinträchtigenden Schädlingen und Mikroorganismen geschützt. Zu den tierischen Schädlingen gehören der Bockkäfer und der gemeine Nagekäfer auch als Holzwurm bekannt. Unter den Pilzen, die das Holz dauerhaft schädigen gehören der Echte Hausschwamm, der Braune Kellerschwamm sowie der Weiße Porenschwamm.

Tjaeralin hat einen hohen Gehalt an Trockensubstanz

Der Echte Hausschwamm zerstört Zapfenverbindungen von Sparren und Deckenbalken.

Die Braunfäule  muss auch unbedingt mit Holzschutzmittel bekämpft werden, denn sie zerstört die Zellulose der Holzsubstanz. Auch die Weißfäule muss bekämpft werden, da von ihr das Lignin im Holz. Vertreter der Weißfäule sind der Echte Zunderschwamm, Zimtbrauner Porenschwamm, Sternsetenpilze und der Hausporling. Holzschutzmittel die man auf der Seite  www.holzschutz-ideal.de findet sind frei von den schädlichen Substanzen wie Pentachlorphenol (PCB) und Lindan (Hexachlorcyclohexan). Das norwegische Holzschutzmittel Tjaeralin hat einen hohen Gehalt an Trockensubstanz. Das effektive Holzschutzmittel kann als Ölbeize, Öldeckbeize und Ölfarbe in einem Produkt angesehen werden.

Holzschutzmittel als Produkte zum Schutz von Holz

Die europäische Richtlinie 98/8/EG vom 16. Februar 1998 über das Inverkehrbringen von Biozid-Produkten definiert Holzschutzmittel als Produkte zum Schutz von Holz, ab dem Einschnitt im Sägewerk. Es ist darauf zu achten, dass die Holzschutzmittel, die auf  www.holzschutz-ideal.de angeboten werden, nur für die Außenanwendung geeignet ist. Das hochqualitative Holzschutzmittel Tjaeralin hat sehr gute Deckeigenschaften beim Farbauftrag. Als  Grundstoff für das Holzschutzmittel Tjaeralin werden die Naturprodukte einer Kiefernharzdestillation und Leinöl eingesetzt. Mit der Anwendung dieser Formulierung zum Schutze von Holz haben die Norweger schon jahrelange Erfahrung Holzwerk über Generationen hinweg zu schützen.