Hämorrhoiden

Über das Thema Haemorrhoiden spricht man ungern, wenn überhaupt nur hinter der vorgehaltenen Hand. Was sind Hämorrhoiden? Hämorrhoiden, oder auch Hämorriden genannt, sind in Deutschland weit verbreitet, man schätzt, dass etwa 30% der über 50 jährigen von Hämorrhoiden befallen sind. Die Symptome auf Hämorrhoiden sind sehr unterschiedlich. Bei den ersten Anzeichen von Hämorrhoiden, sollte der Arzt konsultiert werden, der mit dem Rat, die Haemorrhoiden-behandlung.eu hilft Ihnen, dem Patienten die ersten Sorgen nimmt. Wenn allerdings schon ein unangenehmes Jucken, Brennen oder Nässen im Analbereich, aber auch hellrotes Blut im Stuhlgang vorliegt und Schleimabsonderungen zu bemerken sind, ist eine ärztliche Behandlung notwendig. Die Hämorrhoiden sind zumeist zwischen Mastdarm und Enddarm angesiedelt, dort führen Sie zu höllischen Schmerzen im Analbereich.

Hämorrhoiden , Ursache Bindegewebsschwäche

Es gibt gewisse Faktoren, die die Entstehung von Hämorrhoiden begünstigen. Dazu gehört beispielsweise eine angeborene Bindegewebsschwäche oder auch eine Schwangerschaft.
Hämorrhoiden entstehen häufig bei einer chronischen Verstopfung, die meist mit einer Strapazierung der Blutgefäße durch starkes Pressen beim Stuhlgang verbunden ist. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Ballaststoffen ist empfehlenswert, damit einer Verstopfung effektiv vorgebeugt werden kann. Ferner sollte stets hinreichend Flüssigkeit aufgenommen werden, damit der Stuhl optimal beschaffen ist. Auch Übergewicht kann die Ausbildung dieser arteriovenösen Gefäßpolster begünstigen. Menschen, die auf eine ausgewogene Ernährung mit wenig Zucker setzen und daher einen günstigen Body Mass Index aufweisen, leiden weniger häufig an Hämorrhoiden.

Haemorrhoiden, Bewegung zur Verhinderung der Hämorrhoiden

Es gibt natürlich auch Möglichkeiten sich gegen Hämorrhoiden zu schützen, so dass diese erst gar keine Chance erhalten im eigenen Körper Schaden anzurichten. Eine wichtige Prävention gegen Hämorrhoiden ist ausreichende Bewegung. Durch die körperliche Betätigung kommt der Kreislauf in Schwung und das Immunsystem wird gestärkt. Durch die Bewegung wird zusätzlich die Darmtätigkeit unterstützt und es kommt weniger zu Verstopfung. Wer keine Zeit für regelmäßigen Sport hat, sollte daher die üblichen täglichen Wege möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Sind Hämorrhoiden vorhanden, lassen sie sich konservativ mit Hämorrhoidensalben behandeln und zur Linderung der Beschwerden gibt es spezielles Sitzkissen zu erwerben.