Gefäßchirurgie

gefäßchirurgDie Chirurgie befasst sich mit der Erkennung und Behandlung von chirurgischen Erkrankungen sowie Fehlbildungen mit den entsprechenden Untersuchungsmethoden und konservativen operativen Behandlungsverfahren. Ein Teil der Chirurgie ist das Fachgebiet der Gefäßchirurgie. Patienten, die schwerwiegende gesundheitliche Probleme mit ihren Blutgefäßen wie z.B. Stenosen (Verengungen) oder Varizen (Krampfadern) haben oder gar unter Aortenaneurismen leiden, müssen früher oder später einen Gefäßchirurgen konsultieren, um von ihren Leiden befreit zu werden. Das medizinischen Fachgebiet der Gefäßchirurgie (vasculary surgery) umfasst beispielsweise operative Behandlung von Störungen der Blutgefäße. Bei peripheren, arteriellen Verschlüssen von Blutgefäßen werden durch den speziell ausgebildeten Gefäßchirurgen die Beschwerden durch das Anlegen von Bypässen gelindert.

Der Facharzt für Gefäßchirurgie muss besondere Fähigkeiten nachweisen

Patienten mit akuten und chronischen Krankheitsbildern sowie Verletzungen am arteriellen und venösen Gefäßsystems werden von Gefäßchirurgen behandelt.

Die Ausbildung zum Gefäßchirurgen beinhaltet die selbstständige Durchführung von gefäßchirurgischen, thoraxchirurgischen, unfallchirurgischen und visceralchirurgischen operativen Eingriffe einschließlich der entsprechenden Untersuchungsverfahren und der Grundversorgung. Der hoch qualifizierte Gefäßchirurg hat im Laufe seiner Ausbildung Kenntnisse auf den Gebieten der Pathophysiologie, Diagnostik und Differenzialdiagnostik sowie Erfahrungen in den instrumentellen Untersuchungserfahrungen auf dem Fachgebiet gesammelt.

Gefäßchirurgen wenden, neben offenen konventionellen OPs, auch Verfahren der minimalinvasiven interventionellen Gefäßchirurgie (auch Hybridoperationen genannt) an. Die Fachärzte der Gefäßchirurgie sind nach Forderung der Bundesärztekammer gezwungen sich auf dem Gebiet der Phlebologie, d.h. Operation am Venensystem, fortzubilden.

Gefäßchirurgie, ein sehr wichtiges Fachgebiet der Medizin

Zur Gefäßchirurgie gehört nicht nur die konservative, endovaskuläre oder operative Behandlung der normalen Blutgefäße sondern auch die operative Behandlung der lebenswichtigen Gehirngefäße. Diese medizinischen Spitzenleistungen, die besonders bei der Arteriosklerose und Schlaganfallprophylaxe von großer Bedeutung sind, erfordern von den Gefäßspezialisten besonders hohe Präzision bei der Arbeit. Patienten, die zur Blutwäsche eine Dialyse benötigen, benötigen eine Kurzschlussverbindung zwischen Vene und Arterie, die mittels Stunt vom Gefäßchirurgen angelegt wird. Die Gefäßchirurgen sind auch auf dem Feld der gebietsbezogenen Intensivmedizin, den Nachsorgeverfahren und der Rehabilitation gut ausgebildet.

Bildquelle: © Depositphotos.com / kalinovsky