Gasanbieter

Die Nebenkosten für Wohneigentum und Mietwohnungen sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Besonders zu Buche schlagen die Kosten für Energie. Die Strom- und Gaspreise schnellen unaufhörlich in die Höhe. Gas und Strom werden von den Verbrauchern zum Heizen und auch teilweise zum Kochen eingesetzt. Auf den Markt tummeln sich zurzeit ca. 700 Anbieter für Gas. Das Yello jetzt auch als Gasanbieter im Gasmarkt präsent ist, setzt die Mitbewerber offensichtlich unter Druck. Die Verbraucher werden zur Kostenersparnis gezwungen, den Strom- und Gasverbrauch zu reduzieren. Hierzu gibt es verschiedene Wege. Außer dem sparsamen Umgang der Ressourcen besteht die Möglichkeit, durch effiziente Wärmedämmung besonders beim Heizen mit Gas die Energiekosten zu reduzieren.

Gasanbieter, Top 10 der Gasanbieter im Vergleichsportal

Nach der Liberalisierung des Gasmarktes in Deutschland besteht für den Gasabnehmer die Möglichkeit den Anbieter zu wechseln. Derzeit gibt es rund 700 Gasanbieter in ganz Deutschland, die mehr oder weniger regional begrenzt auch Erdgas für Privathaushalte anbieten. Das Yello jetzt auch als Gasanbieter aktiv ist, war für den Markt keine große Überraschung. Mit den Angeboten für die Stromkunden ist Yello den Verbrauchern längst bekannt. Das Auftreten des neuen Gasanbieters hat bei den Wettbewerbern sehr schnell zu Reaktionen geführt. Mit besonders günstigen Angeboten versuchen die Top 10 unter den Energielieferanten neue Kunden zu ködern. Dass Yello jetzt auch als Gasanbieter aktiv ist, kann für den Verbraucher nur von Vorteil sein. In Gasanbieterportalen können die Verbraucher durch Eingabe der Postleitzahl und des Gasverbrauchs mittels Vergleichsrechner die günstigsten Anbieter auf dem Markt ermitteln. Der Haken dabei ist, das egal welche Voreinstellungen der Verbraucher einstellt, unter den Top 10 fast nur Lockangebote, oft mit unfairen Vertragsbedingungen, bei denen der Verbraucher am Ende sogar draufzahlt, zu finden sind.

Gasanbieter, Gasqualität bei Wechsel des Anbieters

Das man Yello jetzt auch als Gasanbieter akzeptieren muss, ist einigen regionalen Gasanbietern ein Dorn im Auge. Es ist allgemein bekannt, dass Wettbewerb das Geschäft
belebt. Die Entwicklung auf dem Gasmarkt geht leider deutlich schleppender voran als beispielsweise auf dem Strommarkt. Der Grund hierfür ist, dass es auf dem Gasmarkt noch keine wirkliche Kontrollinstanz gibt. Zusätzlich möchten immer noch sehr wenige Kunden überhaupt den Gasanbieter wechseln. Der Zweifel der Kunden, dass die Gasqualität bei einem Anbieterwechsel leidet, ist unbegründet. Das Yello jetzt auch als Gasanbieter seinen Kunden klar machen muss, dass es bei Lieferung durch Yello keine Qualitätsunterschiede gibt, hat für das Unternehmen höchste Priorität.