Flatulenz

Wer unter Flatulenzen leidet, verbreitet nicht nur unangenehme Gerüche, sondern muss auch oft unangenehme krampfartige Schmerzen ertragen. Unter dem Begriff Flatulenz versteht man Blähungen, die nahezu jeder von uns schon einmal durchstanden hat. Besonders Mütter leiden mit ihren Neugeborenen, wenn diese mit Blähungen kämpfen müssen. Bei Neugeborenen muss sich der Verdauungstrakt erst einige Wochen an die Umstellung der Nahrung gewöhnen. Wer sich über das Thema Flatulenz, das in der Öffentlichkeit nicht offen diskutiert wird, informieren möchte, der sollte die Internetseite www.flatulenzen.com besuchen. Bei der Flatulenz ist der Darm mit zu viel Luft gefüllt, was schon beim Verschlucken von Luft, der sogenannten Aerophagie passieren kann. Bei der Flatulenz gehen die Darmgase vermehrt mit mehr oder weniger Geräusch über den Anus ab.

Flatulenzen, Ursache ist falsche Ernährung

Die Ursachen für Flatulenz sind meistens harmloser Natur. Die wohl häufigste Ursache ist falsche Ernährung mit zu viel Kohl, Hülsenfrüchte und Zwiebeln. Auch zu hastiges Essen von süßen und fetten Speisen fördert die Flatulenz. Mitmenschen, die unter dem Reizdarmsysndrom, Laktoseintoleranz oder Zöliakie (Milcheiweißallergie) leiden, haben oft mit Blähungen zu tun. Wenn eine Störung der Darmflora, wie z.B. bei einer Pilzinfektion vorliegt und wegen einer Erkrankung bestimmte Medikamente wie Antibiotika und Antidiabetika verabreicht werden müssen, muss mit Flatulenzen als Nebenwirkung gerechnet werden. Oft sind Blähungen auch Anzeichen für eine ernsthafte gesundheitliche Störung lebenswichtiger Organe wie beispielsweise der Erkrankung der Bauchspeicheldrüse oder der Leber.

Flatulenzen, Interpretation der Befunde

Wenn Flatulenz verhindert werden soll, ist auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Es sollte diagnostisch abgeklärt werden, ob irgendeine Unverträglichkeit vorliegt. Es gibt mittlerweile einige Speziallabors, die diese Diagnostik durchführen. Zur Interpretation der Befunde ist eine klinische Symptomatik allerdings Voraussetzung. Im Gespräch mit einem erfahrenen Therapeut kann dann entschieden werden, welche therapeutischen Maßnahmen ergriffen werden müssen um Flatulenz zu verhindern. In erster Linie soll auf stark kohlensäurehaltige Getränke, wie Mineralwasser verzichtet werden. Auch Konservenkost, Fertiggerichte und Hülsenfrüchte fördern die Flatulenz und müssen von der Speisekarte verschwinden.