Fertiggericht

Sie sind die kleinen Helfer für Zwischendurch. Der durchschnittliche Verbrauch an Fertiggerichten liegt in Deutschland bei circa 15 Kg pro Jahr. Somit stellen sie einen nicht zu vernachlässigen Anteil der Ernährung dar. Egal ob im Büro oder zu Hause. Wenn es schnell gehen muss und man eine warme Mahlzeit braucht, fällt die Wahl gern auf Fertiggerichte.

Fertiggerichte sind nicht nur schnell und einfach zubereitet, sondern können den Körper auch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Die Auswahl an Gerichten und Kreationen ist mittlerweile enorm.

Arten von Fertiggerichten

Es gibt Gerichte aus der Tiefkühltruhe, dem Kühlregal und aus dem Einmachglas oder der Konservendose. Jede Art hat ihre spezifischen Vorteile.

Konserven- oder Glasgerichte können ohne Kühlung jahrelang haltbar sein, ohne an der Nährwert-Qualität Einbußen zu machen. So ist es nicht verwunderlich, dass man sie in vielen Haushalten in den Kellern und Speisekammern findet. Üblicherweise werden diese Gerichte in einem Topf oder eine Pfanne auf dem Herd erhitzt.

Die Auswahl erstreckt sich hier von beispielsweise Ravioli, Eintöpfen bis hin zu Suppen jeglicher Art.

Eine der bekanntesten Waren aus der Tiefkühltruhe ist die Pizza. Auspacken, im Ofen auftauen und fertig ist die Mahlzeit für Zwischendurch.
Das Kühlregal bietet eine Auswahl an Fertiggerichten wie Cheese-Burger und Currywurst. Meistens reicht hier für die Zubereitung eine Mikrowelle, jedoch ist die Haltbarkeit nicht vergleichbar mit Tiefkühl- oder Konservengerichten.

Qualitative Unterschiede

Wie bei allen Nahrungsmitteln ist auch bei Fertigmahlzeiten die Spanne der Qualität und des Preises weit. Einige Konserven- und TK-Gerichte sind im Einzelhandel bereits unter einem Euro erhältlich. Es gibt aber auch Gerichte, die ab 5,00 € aufwärts kosten.

Hier unterscheiden sich die Mahlzeiten normalerweise bei der Anzahl der verwendeten Zutaten und deren Qualität. Des weiteren gibt es Fertiggericht-Kreationen in Bio-Qualität, wie beispielsweise von Loewenanteil.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)