Ergonomie

Sobald der Bürostuhl, der Schreibtisch und der Computer nicht optimal aufeinander abgestimmt sind, können Rückenschmerzen auftreten. Die Schmerzen gehen weiter auf die Augen und auf die Schultern, was den Arbeitsalltag erschwert. In Deutschland klagt fast die Hälfte aller Büroangestellten über orthopädische Schmerzen. Der Grund dafür ist in den meisten Fällen der Arbeitsplatz. Tisch und Stuhl sind falsch eingestellt, der Bildschirm reflektiert und das Büro ist dunkel und schlecht gelüftet. Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist demnach nicht gegeben und der Grund für den erschwerten Arbeitsalltag der Mitarbeiter. Mit nur ein paar wenigen Handgriffen könnten sie das Problem in den Griff bekommen, indem sie die Ergonomie wieder herstellen.

Ergonomie- Der richtige Schritt in Richtung Gesundheit

Die Lehre der Ergonomie vermittelt ganz einfache Richtlinien. Passende, rückenfreundliche und individuelle Sitzmöbel erleichtern das arbeiten und gestalten den Alltag bequemer. Um der Gesundheit einen Gefallen zu tun, muss der Arbeitsplatz auf die Umgebung und auf die Individualität abgestimmt sein. Der Bürostuhl muss dabei besonders ins Auge gefasst werden. Er ist der Hauptaspekt in einer ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes. Interindividuell abgestimmt ist ein Bürostuhl eine gute Stütze im Alltag. Die wechselnde Arbeitshaltung und die verschiedenen Aufgabenbereiche müssen berücksichtigt werden.

Achten sie auf ihre Wirbelsäule

Ihre Wirbelsäule stellt das Zentrum ihrer Gesundheit dar. Aus diesem Grund muss zum Beispiel die Schreibtischhöhe, die Neigung der Lehne und vieles mehr auf die Person abgestimmt werden. Neben der interindividuellen Abstimmung der Möbel, können sie auch außerhalb des Büros viel für ihre Gesundheit tun. Fragen sie Experten, wie man am Arbeitsplatz optimal sitzt.