Employer-Branding

Unter dem Begriff Employer Branding wird die Pflege und der Aufbau einer bestimmten Arbeitgebermarke verstanden. Hierbei umfasst die Ma├čnahme die Durchf├╝hrung und die Konzeption von Ma├čnahmen, welche in Gesamtheit ein f├╝r Mitarbeiter ansprechendes Umfeld im Unternehmen erscheinen lassen.

Die ist daher eine Marketingstrategie f├╝r die verantwortliche Personalabteilung, mit der eine abwechslungsreiche Arbeitgebermarke geschaffen wird. Unternehmen entwickeln ihre eigenen Kommunikations- und Marketingma├čnahmen, um auserlesene Kunden zu gewinnen und diese sicher an sich zu binden. Ebenso werden beimi der Branding-Ma├čnahme Marketingstrategien und Kommunikationsmittel entwickelt, um die Mitarbeiter f├╝r das Unternehmen besser zu gewinnen.
Die nachhaltige und erfolgreiche Branding-Ma├čnahme kann entsprechend die Wirkkraft der Personalrekrutierung sowie die Qualit├Ąt der Bewerbungen im Unternehmen dauerhaft steigern. Auch eine interne Branding-Ma├čnahme bringt hierbei Vorteile f├╝r das Unternehmen. Die angestellten Mitarbeiter k├Ânnen hierbei durch ein erh├Âhtes Arbeitgeberimage sowie einer hohen Identifikation mit ihrem Unternehmen auf gef├╝hlsbetonter Ebene auch langfristig an ihren Dienstherren verpflichtet werden. Durch die Branding-Ma├čnahme verkn├╝pfen Bewerber und Besch├Ąftigte mit dem Unternehmen Arbeitgebereigenschaften und Wertvorstellungen, die eine Entscheidung gegen oder f├╝r das Unternehmen als Dienstherren entscheidend beeinflussen k├Ânnen. Jenes gilt vor allem f├╝r die n├Ąchste Generation, die eventuell weniger Wert auf Einkommen oder Karrierechancen als auf Betriebsklima oder Work-Life-Balance legt.

Die Unterschiede zwischen Personalmarketing und Employer Branding?

Personalmarketing und die Branding-Ma├čnahme werden oftmals miteinander gleichgesetzt. Hierbei unterscheidet jedoch diese Begriffe ein wesentlicher Punkt. Die Branding-Ma├čnahme ist taktisch und das Personalmarketing eher operativ eingegliedert. Denn Unternehmer wollen ihre Kandidaten nicht nur erreichen wie im Personalmarketing, sie m├Âchten sie zudem mit einer definierten Botschaft erreichen wie bei der Branding-Ma├čnahme , die sie von dem Unternehmen auch sicher ├╝berzeugt.

Dies bedeutet, dass bei der Branding-Ma├čnahme die Definition der Branding-Ma├čnahme und die Zielgruppenanalyse im Vordergrund steht. Hier wird der Grundstein f├╝r das zuk├╝nftige Personalmarketing gelegt, denn Unternehmer bestimmen, wer wie mit welcher Botschaft erreicht werden soll. Personalmarketing beschreibt letzten Endes jene Ma├čnahmen, mit denen Unternehmen die Employer-Branding-Strategie verkaufen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)