Der deutsche Leitindex: Dax 30

DAX 30

Quelle: flickr.com @ trackrecord

Der deutsche Aktienindex, kurz DAX ist einer der wichtigste Aktienindex den es gibt. Mithilfe dieses Index wird die Entwicklung der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen wiedergespiegelt. So lässt sich die Entwicklung genau verfolgen und beeinflussen. Die Frankfurter Wertpapierbörse ist die Grundlage des DAX 30. Anhand der Xetra- Werte wird er von der Frankfurter Börse ermittelt und veröffentlicht. Zu Anfang war der DAX 30 Aktienindex nur als Ergänzung zu den schon etablierten Aktienindexen gedacht, doch in der heutigen Gesellschaft hat der diese hinter sich gelassen. Damit ist der DAX zu einem Leitindex geworden, der sich auf den nationalen und internationalen Aktienmarkt etabliert hat. Der 1.07.1988 gilt als der Geburtstag des deutschen Aktienindex.

Wie wird der DAX berechnet?

Die Berechnung des DAX 30 basiert auf den Werten des elektronischen Handelssystem Xetra. Um 9.00 Uhr MEZ, sobald für jedes DAX- Unternehmen eine Kursnotierung vorliegt, beginnt die Berechnung des deutschen Aktienindex. Liegen für einige Aktien keine Eröffnungskurse vor, so werden die Schlusskurse des Vortags zur Berechnung herangezogen. Ab 17.30 Uhr MEZ endet die Xetra- Schlussauktion. In dieser Zeit wird der DAX im Sekundentakt berechnet, was eine Entwicklungsverfolgung gewährleistet.

Der DAX 30

Der DAX 30 bildet die Marktkapitalisierung und den Börsenumsatz der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen ab. Dabei spiegelt er deren Weiterentwicklung wieder. Damit ist der Deutsche Leitindex: Dax 30 besonders wichtig und ist daher auch ein Indikator für die Entwicklung des gesamten deutschen Aktienmarktes. Jeder Aktieninhaber kann sich nach dem Dax 30 richten, wenn er die Entwicklung seines Unternehmens verfolgt. Jeden Tag kann der Nutzer die Daten im Internet, im Fernsehen oder in der Zeitung einsehen und die Entwicklung der Aktien kinderleicht verfolgen. Es ist zu beachten, dass die Kurse der DAX 30-Unternehmen unterschiedlich stark gewichtet sind bzw. werden. Der Kurs eines DAX 30-Unternehmens mit einer hohen Marktkapitalisierung fließt also stärker in den Kurs des DAX 30 mit ein.