DAX30

Seit 2008 befindet sich Europa, ausgelöst durch den Zusammenbruch der amerikanischen Bank Lehmann Brothers, in einer Finanz und Wirtschaftskrise. Um die Krise zu bekämpfen wurde eine Menge Geld in das System gepumpt. Die Zinsen, die von der EZB in Europa festgelegt werden, liegen auf historisch niedrigem Niveau. Die für Erspartes erzielten Zinsen kompensieren zurzeit nicht einmal die Inflationsrate. Es bieten sich für  Kapital, das Erträge erzielen soll, mehrere Möglichkeiten der Anlage  an. Neben der Anlage in Gold und Immobilien, das Betongold sind Aktien wieder stark gefragt. Mit dem Erwerb einer Aktie erwirbt man einen Anteil der börsennotierten Firma.  Große Firmen beschaffen sich Kapital indem sie an die Börse gehen und dann als börsennotiert gelten.Bei Aktien unterscheidet man zwischen Vorzugsaktien und Stammaktien. Mit der Vorzugsaktie hat man kein Stimmrecht, erzielt aber höhere Dividende.

Was ist der DAX?

Der Dax ist der ursprünglich wichtigste deutsche Aktienindex. Der Dax wurde am 1. Juli 1988 von der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Wertpapierbörsen, der

DAX30

DAX30- Quelle: flickr.com @ trackrecord

Frankfurter Wertpapierbörse und der Börsenzeitung entwickelt.

Der DAX30

Im  DAX30, auch als Blue-Chip-Index bezeichnet, sind die 30 größten an der Börse notierten Unternehmen gelistet. Die DAX 30- Unternehmen weisen den höchsten Börsenumsatz unter den deutschen Unternehmen auf. Um in den DAX30 aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen bestimmte Kriterien erfüllen. Die DAX30- Unternehmen müssen im Prima-Standard der Börse gelistet sein. Ein DAX30 Unternehmen muss einen Streubesitz von mindestens 10% nachweisen. Der juristische Sitz des DAX30-Unternehmens muss sich  in Deutschland befinden. Der DAX30-Kurs setzt sich aus den in ihm enthaltenen Unternehmen zusammen. Der DAX30-Kurs wird börsentäglich im Sekundentakt neu berechnet. Die Zusammensetzung des DAX30 wird jährlich im September neu festgelegt. Bei dieser Sitzung wird über Verbleib, Ausscheiden bzw. das Aufsteigen eines Unternehmens in den DAX30 entschieden. Es finden außerordentliche DAX30-Anpassungen statt, wenn ein Unternehmen in die Insolvenz gehen muss. Es gibt noch dem DAX 100, der sich aus dem MDAX (Einführung 1996,70 Unternehmen) und dem DAX30 zusammensetzt. Hintergrundinformationen zum DAX30 sind im Internet zu finden.

    None Found