Chronischer Rückenschmerz

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit überhaupt in Deutschland. Als chronische Rückenschmerzen werden alle mehr oder weniger starken Schmerzen im Bereich des Rückens bezeichnet. Die chronischen Rückenschmerzen werden völlig unabhängig von ihren Ursachen unter einem Begriff zusammengefasst. In der Fachsprache werden chronische Rückenschmerzen als eine „Dorsalgie“ oder als „Kreuzschmerzen“ betitelt. Akute Rückenschmerzen treten weniger als 6 Wochen auf. Halten ihre Schmerzen 6 bis 12 Wochen an, dann werden sie als Subakute Rückenschmerzen bezeichnet. Von chronischen Rückenschmerzen wird gesprochen, wenn diese mehr als 12 Wochen andauern.

Chronische Rückenschmerzen als Folge von Bewegungsmangel

Chronische Rückenschmerzen sind oft die Folge von Bewegungsmangel. Der Bewegungsmangel führt zu einer Atrophie der Muskulatur und dementsprechend zu einem verminderten Schutz ihres Skeletts. Die Muskeln dienen als Stabilisation der Wirbelsäule und wirken präventiv gegenüber Verletzungen. Getreu dem Motto „Wer rastet der rostet“ verhält sich auch der Rücken. Falsche Haltung, ungenügende Muskelquantität und Bewegungsmangel sind die Hauptgründe für chronische Rückenschmerzen. Weitere Infos finden sie im Internet.

Treiben sie Sport

Sport ist die beste Medizin. Bei chronischen Rückenschmerzen sollten sie ein individuelles Trainingsprogramm befolgen. Angefangen mit sanften Krafttraining, das ihren Bewegungsapparat an die Belastungen gewöhnt, bis hin zu einem auf Gesundheit ausgerichtetem Krafttraining. Mit fortschreitender Trainingsdauer sollten ihre chronischen Rückenschmerzen schnell besser werden.