Bluetooth-Kopfhörer

Bluetooth-Kopfhörer Bluetooth-Kopfhörer auf dem Vormarsch – das Aus für normale Kopfhörer?

Möchte man heutzutage einen Kopfhörer kaufen, steht man häufig vor folgender Entscheidung: Entscheide ich mich für den Bluetooth-Kopfhörer den ich kabellos mit dem Wiedergabegerät verbinden kann oder entscheide ich mich für das Modell mit Kabel?

Bluetooth-Kopfhörer sind immer weiter auf dem Vormarsch. Viele der „IT“ Marken, wie Beats by Dre, JBL oder auch die Designkünstler von Bang und Olufsen bieten ihre Kopfhörer mittlerweile als kabellose Bluetooth-Version an.

Bluetooth-Kopfhörer haben klare Vorteile

Ein Vorteil der Bluetooth-Kopfhörer, der relativ klar auf der Hand liegt, ist natürlich der Wegfall des Kabels zum Wiedergabegerät. Gerade beim Sport hat das unglaublich große Vorteile. Man kann sich zum Beispiel die Hörer nicht versehentlich aus oder von den Ohren rupfen, nur weil man am Kabel hängen geblieben ist. Hat man einen Bluetooth-Kopfhörer mit sehr großer Reichweite kann das Wiedergabegerät (meist das Smartphone) in der Tasche bleiben, während man ungestört trainiert. Das gleiche gilt natürlich auch für Zuhause, denn dank Bluetooth hat man bei diesen Kopfhörern wesentlich mehr Bewegungsfreiheit als bei den kabelgebundenen Modellen.
Außerdem ist mit so einem Kopfhörer natürlich die Gefahr des unauflösbaren Kabelsalats gebannt.

Die Bluetooth-Technik war lange bei den Kopfhörer-Herstellern beziehungsweise in der Audio-Technik verpönt. Bluetooth begann seinen Siegeszug tatsächlich über die Freisprecheinrichtung im Auto und kam dann irgendwann auch bei den Audioherstellern an.

Dank der modernen Übertragungs-Codecs sind Verbindungsabbrüche, wie man sie vielleicht aus der Vergangenheit von den Funkkopfhörern kennt, Geschichte. Die Funktechnik, bei der immer direkte Sicht zwischen Kopfhörer und dem Sender bestehen musste, ist zudem inzwischen fast ausgestorben.

….aber natürlich auch Nachteile

Kabelgebundene Kopfhörer liefern in der Regel die bessere Qualität, denn durch die Bluetooth-Verbindung kann es durchaus zu Qualitätsverlusten beim Klang kommen. Als Otto-Normal-Hörer merkt man diese vielleicht nicht so stark raus, aber audiophile Menschen werden schon beim kleinsten Fehler schmerzlich das Gesicht verziehen.
Auch für die professionelle Studioarbeit sind die kabelgebundenen Modelle mit Klinkenstecker die bessere Wahl.

Ein weiterer Nachteil der Bluetooth-Modelle ist natürlich, dass Sie auf eine Stromquelle angewiesen sind. Meist ist der Akku fest in den Kopfhörern verbaut. 
Wenn der Akku leer, ist es natürlich mit dem kabellosen Musikgenuss vorbei. Blöd wird es dann natürlich, wenn man kilometerweit von der nächsten Stromquelle entfernt ist. Aber auch hierfür haben manche Hersteller sich etwas einfallen lassen und liefern ein Klinkenkabel gleich mit, das an das Wiedergabegerät und den Kopfhörer angeschlossen werden kann. Somit steht dem ungetrübten Musikgenuss weiterhin nichts im Weg.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)