Berufsbekleidung

Keine Berufssparte im Handwerk, der Industrie und Wirtschaft kommt ohne spezifisch konzipierte, funktionelle und speziell beanspruchbare Arbeitskleidung oder Berufskleidung aus. Je nach Berufssparte hat die Berufskleidung klar definierte, spezielle Funktion zu erfüllen. In vielen Berufen, wie z.B. bei der Feuerwehr, Polizei und dem THW dient die Arbeitskleidung zum Schutz, und/ oder zur Sicherheit der Arbeitnehmer. Der Verantwortungsvolle Arbeitgeber findet Berufskleidung für Handwerker bei Engelbert Strauss und stellt die entsprechenden Kleidungsstücke, wie Arbeitshosen und Jacken, Kittel und Overalls, Helme, Mützen und auch Arbeitsschuhe seinen Arbeitnehmern meist kostenlos zur Verfügung.

Berufskleidung für Handwerker bei Engelbert Strauss, Arbeit im Außenbereich

Zur Berufskleidung gehören u.a. auch Augenschutz, Atemschutz, Regenbekleidung, Schutzanzüge gegen Chemikalien und Hitze, Gummihandschuhe, Ohrenstöpsel gegen Lärm, und warme Arbeitswesten für die Arbeit im Außenbereich. Die Handwerker aller Branchen sind schon allein aus Sicherheitsgründen auf gute Berufskleidung angewiesen und finden bei Interesse die Berufskleidung für Handwerker bei Engelbert Strauss und können bei Bedarf den Arbeitgeber zur Anschaffung der notwendigen Kleidungs- und Ausrüstungsgegenstände auffordern. Die wohl älteste Berufskleidung für Handwerker wurde 1848 von Levi Strauss in den USA erfunden. Die Goldgräber Amerikas benötigten für ihre schwere Arbeit robuste Arbeitskleidung. Strauss erfand die Jeans als Nietenhose, die aus strapazierfähiger Baumwolle aus der franz. Stadt Nimes (de Nime, stammt aus Nime) hergestellt wurde. Durch Verballhornung entstand der Markenname Denim.

Berufskleidung für Handwerker bei Engelbert Strauss, Strapazierfähigkeit, Atmungsaktivität, Pflegeleichtigkeit

Die funktionelle Arbeitskleidung für Handwerker muss nicht unbedingt modisch sein und unterscheidet sich daher von der normalen Kleidung für Freizeit und Sport. Die Berufskleidung für Handwerker bei Engelbert Strauss zeichnet sich durch die für den Arbeiter wesentlichen Merkmale, wie Strapazierfähigkeit, Atmungsaktivität, Pflegeleichtigkeit und Tragekomfort aus. Die meisten Arbeitskleidungsstücke sind durch spezielle chemische Ausrüstung der Fasern (Baumwolle oder auch spezielle Kunstfasern) auf
Verschleißfestigkeit getrimmt und sollen ganzjährig auch bei Wind und Wetter einsatzfähig sein.