Arbeitsrecht

Arbeitsrecht ist ein spezielles Rechtsgebiet, welches sich mit Themen wie Arbeitsverträge, Kündigungsschutz, Sonderkündigungsrecht und anderen Bereichen der Arbeitswelt beschäftigt. Im Bereich des Arbeitsrechts gibt es viele Rechte und Pflichten für den Arbeitnehmer, aber auch jeder Arbeitgeber sollte diese kennen, um angemessen reagieren und wirtschaften zu können.
In einem Angestelltenverhältnis ergeben sich zeitweise Probleme, die das Arbeitsrecht klar regelt. Ein Beispiel dafür ist der Mutterschutz, wenn eine Mitarbeiterin schwanger ist. Wenn

Arbeitsrecht

Quelle: flickr.com @ colombo-muenchen-bamako

ein Arzt ein Beschäftigungsverbot ausspricht, beispielsweise, weil die Tätigkeit schädigend für Mutter oder Kind sind, so ist der Arbeitgeber verpflichtet, sich daran zu halten. Die werdende Mutter hat dennoch Anspruch auf die Zahlung ihres Gehalts. Die Höhe richtet sich nach dem Gehalt der letzten Monate. Wird der Lohn jedoch beispielsweise wegen häufiger Fehlzeiten und Krankheitsstände gekürzt, so wäre dies diskriminierend für die werdende Mutter.
Nicht nur das Thema Schwangerschaft betreuen Rechtsanwälte häufig, sondern auch das Thema Mobbing oder Diskriminierung von Schwerbehinderten wird von einem in diesem Gebiet spezialisierten Rechtsbeistand betreut. Angestellte, die aufkommende Probleme weder mit der Hilfe des Chefs noch allein lösen können, sind gut beraten, sich frühzeitig einem Anwalt anzuvertrauen. Je früher man informiert ist, desto weniger Fehler können auf Seiten des Arbeitnehmers passieren, beispielsweise das Unterzeichnen eines Auflösungsvertrages o.ä.. Anwälte des Arbeitsrechts stehen ihren Mandanten auch beim Thema Abmahnungen, Arbeitsunfall oder Arbeitszeugnis unterstützend zur Seite (Quelle: Website http://www.kanzlei-samnee.de/).
Das Arbeitsrecht ist klar geregelt, für Laien jedoch nicht leicht nachvollziehbar oder erlernbar. Dennoch gibt es viel Literatur, die sich speziell an Arbeitnehmer ohne Rechtswissen wendet. Auch im Internet, beispielsweise in Foren, gibt es viele Möglichkeiten sich zu informieren, einen ersten Überblick zu verschaffen und sich mit anderen auszutauschen. Je mehr Informationen man zusammenträgt, desto besser ist man im Ernstfall gewappnet. Auch die Suche nach einer geeigneten Kanzlei gestaltet sich mit Hilfe der Tipps von anderen Betroffen leichter.