Alimente

Alimente, oder auch Unterhalt, nennt man die Mittel, die die menschliche Existenz sicherstellen. Alimente sind Güter, Geld oder andere Leistung, die die Existenz unterstützen. Als Unterhalt oder Aliment, wird daneben auch die Pflicht eines Einzelnen bezeichnet, einen anderen ganz oder teilweise abzusichern. Als Alimente werden zusammenfassend die finanziellen Unterhaltsleistungen für die eigenen Kindern bezeichnet, die nicht direkt versorgt werden können. Bei der Scheidung einer Ehe geht es oft um die Höhe der Alimente. Die Verpflichtung, Unterhalt zu leisten, ist in einem Gesetz festgeschrieben und kann vertraglich geregelt werden. Die Alimente sind der Grundpfeiler und die Grundlage für die Sozialfürsorge und für die soziale Sicherheit eines Individuums.

Wie lange muss man Alimente zahlen?

Die Zahlungen der Alimente werden in aller Regel ab der Geburt eines Kindes fällig. In einer Ehe schreibt der Gesetzgeber keine Höhe der Unterhaltskosten vor, da er von einer Einigung der Unterhaltskosten zwischen den Eheleuten ausgeht. Sollte sich ein Ehepaar jedoch in einem Trennungsjahr befinden, so tritt der Gesetzgeber in Kraft, und entscheidet über die Höhe der Alimente. Die Mutter kann in aller Regel auf die Zahlung der Alimente bestehen, auch wenn das Kind unehelich geboren wird. Die Alimente müssen solange gezahlt werden, bis das Kind seinen Lebensunterhalt eigenständig finanzieren kann.

Die Höhe der Alimente

Wie hoch die Alimente ausfallen, hängt von einer Menge unterschiedlicher Faktoren ab. So soll die Höhe des Unterhalts sicherstellen, dass das Kind von der Trennung finanziell nichts spürt. Dabei richtet sich die Höhe der Alimente nach dem Kindesalter, der Lebensstellung des Kindes und nach dem Einkommen des unterhaltspflichtigen Elternteils.